mein-warschau

MeinWarschau ist der einzige deutschsprachige Blog aus Warschau, wo der Autor sich tatsächlich die Frechheit erlaubt das zu schreiben, was er denkt.

Follow Us
GO UP

Archive

Die Führung beginnt am Denkmal der Helden des Jüdischen Aufstandes, gegenüber des POLIN-Museums. Es ist dieses symbolträchtige Denkmal, an welchem am 7. Dezember 1970 Willy Brandt niederkniete. Hier beginnt auch der Weg der Erinnerung an das Martyrium und des Kampfes der Juden, den der Stadtführer mit den Gästen betreten wird. Auf dieser Tour wird ein Überblick über das Jüdische Erbe in Warschau dargestellt. Der Gast erfährt, welche Voraussetzungen dafür vorlagen, dass Warschau 1939 mit über 350 000 Juden zu 1/3 jüdisch geprägt

Wintersaison: 1. November 2019 - 31. März 2020 Jeden Freitag: 14:00 Uhr Jeden Samstag: 11:00 Uhr - Letzte Führung am 31.03.2020 Antoni ist im Rahmen der Free-Touren, welche in Warschau vor allem von Walkative organisiert werden, der Stadtführer für die deutschsprachigen Führungen. Wenn Ihnen die angebotenen Termine passen, dann schließen Sie sich einfach an - Alle sind herzlich eingeladen. IDEE Eine Free Tour ist eine Führung, die zu bestimmten Zeiten an festgelegten Treffpunkten beginnen. Jede angebotene Führung ist öffentlich, was bedeutet, dass sich jeder anschließen kann. TRINKGELDBASIERT Die

Der historisch älteste Teil Warschau birgt zahlreiche interessante Geschichten und Anegdoten. Obwohl die Warschauer Altstadt zu den kleinsten Altstädten aller Großstädte Polens gezählt wird, gehört sie mit ihrer Farbenvielfalt zu den schönsten. Zudem liegt hier die Wiege der polnischen Rekonstruktionskunst. Perfekt Wiedererrichtet wurde sie 1980 in die Weltkulturerbeliste der UNESCO aufgenommen. Die Tour beginnt auf dem Königsschlossplatz. Die Gäste entscheiden, ob sie hier auch enden soll oder am 10 Minuten Fußweg entfernten Denkmal des Warschauer Aufstandes. Dort befindet sich ein Dreh-

Diese Tour schaltet einen Teil des Königstraktes - nämlich die Krakowskie-Przedmiescie-Straße - vor die Altstadt. Wir beginnen am Kopernikus-Denkmal, schlendern an Palästen, Kirchen und bürgerlichen Prachtbauten vorbei, gelangen zum Königsschlossplatz und betreten sogleich die Warschauer Altstadt. Nach einem Rundgang durch die Bierstraße, vorbei an der Kathedrale, einer deutschen Glocke hin zum Misthaufen, weiter zum Marktplatz und wieder zurück entlang der Stadtmauer lasse ich mit einem geordneten Bündel Informationen, die sie in keinem Reiseführer nachlesen können, am Königsschlossplatz wieder raus. Ihr