Kurzübersicht

In der kommunistischen Zeit gab es an der Weichsel lediglich einige kleine Badeplätze. Die Königin unter den polnischen Flüssen war in Warschau jedoch nie Anziehungspunkt für die Bewohner.

Das ändert sich seit einigen Jahren sehr intensiv. Es werden Weichselboulevards mit Fahrradwegen, Bars, Cafés und Sporgeräten installiert. Warschau ohne Weichsel – das ist Geschichte. Endlich wird zusammengebracht, was zusammengehört. Hier werden Sie an heißen Sommertagen auch definitiv mehr Warschauer treffen als auf den Touristenstrassen. Mit Blick auf die Swietokrzyska-Brücke, das Nationalstadion und das wilde rechtsseitige Weichselufer lässt sich das Bier, der Wein oder der Mojito so richtig genießen.

Einen Stadtführer braucht man hier nicht unbedingt 🙂 Fahren Sie mit der U-Bahn zur Haltestelle „Centrum Nauki Kopernik“, ab nach draußen und schon sind Sie da.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s