Andere Städte

Folge uns

Folge uns

GO UP

Jüdisches Historisches Institut

separator
Price Innenstadt Nord | Eintritt: 4 €
Details

Jüdisches Historisches Institut

Neben dem berühmten POLIN-Museum ist das Jüdische Historische Institut in Warschau die bedeutendste Einrichtung zum Thema Juden in Polen allgemein und in Warschau im Besonderen.

Das ist eine touristische Übersicht über das Museum. Für eine detaillierte Beschreibung klicken Sie bitte auf die folgende Box.

Führung mit uns

Wir bieten in diesem Museum auch deutschsprachige Museumsführungen an.

Für weitere Einzelheiten und Anfragemöglichkeit klicke bitte auf die folgende Box.

Internetseite des Museums

Die Institution befindet sich direkt neben dem Grundstück, wo bis 1943 die Große Synagoge stand. Wir haben für diese eine eigene Übersicht erstellt.

Eintrittspreise

Normal
15 PLN
Ermäßigt
10 PLN
Ticket + Audioguide Englisch
40 PLN
Kostenlos
Sonntag
Familienticket 2 + min. 2
40 PLN
60+
Kostenlos
ISIC-Ausweis
Ja
Warsaw Pass
Nein

Der Warsaw Pass ist ein Combo-Touristen-Ticket. | Hier erfahren Sie mehr |

E-Ticket auf Museumsseite kaufen

ringelblum-warschau
Thema der Ausstellung
Ringelblum Archiv und zwei Dauerausstellungen zu den Themen jüdisches Leben in Polen und die Vernichtung während des Holocaust.
Raum und Zeit
19. Jahrhundert (Polen) bis 1943 (Warschau)
Im touristischen Bereich?
Ja | Zentrum, unweit der Altstadt
Kontakt (Sekretariat)
+48 22 827 92 21 (113)
secretary@jhi.pl
Adresse
Tlomackie 3/5, 00-090 Warszawa
Anfahrt
Die Metrostation "Ratusz Arsenal" befindet sich genau daneben.
zum Schlossplatz an der Altstadt ist es 1 km zu Fuß
Öffnungszeiten
Nach Corona wissen wir mehr!
Letzter Einlass
30 Minuten vor Schließung
Audioguide DE
Nein
Hausinterne Museumsführer
Ja | Siehe Internetseit des Museums
Sprache der Beschriftungen
Polnisch | Englisch
Zahlungsmethoden
Bar und Karte

Warum empfehlen wir das Museum?

Das Institut zeigt eine der faszinierendsten und zugleich traurigsten Geschichten aus der Zeit des 2. Weltkrieges in Warschau. Inmitten der ungeheuerlichen Unmenschlichkeit gelingt es einer kleinen aufopferungsbereiten Gruppe das sogenannte Ringelblum-Archiv vor der Zerstörungswut in Sicherheit zu bringen. Die Ausstellung zieht die Gäste in ihren Bann und bringt Schicksale ans Tageslicht, die unvorstellbar klingen. Gäste, die von dem jüdischen Erbe in Warschau und Polen so viel wie möglich erfahren wollen, empfehlen wir neben dem POLIN-Museum vor allem auch einen Besuch in diesem Institut.

Das Ringelblum-Archiv oder Oneg Schabbat wurde 1999 in das Weltdokumentenerbe der UNESCO unter der englischen Bezeichnung Warsaw Ghetto Archives aufgenommen.

Kurzbeschreibung des Museums und der Ausstellung

Das geheime Ringelblum-Archiv, welches den Tarnnamen Oneg Schabbat erhielt, ist ein erhaltenes Untergrundarchiv aus dem Warschauer Ghetto (1940-1943). Emanuel Ringelblum leitete die Archivierungsgruppe. Die Sammlung wird im Institut ausgestellt.

Daneben gibt es zwei Dauerausstellungen zu den Themen „Jüdisches Leben in Polen / Warschau“ sowie „die Vernichtung im Holocaust“.

Unsere Tipps in der Umgebung

Unabhängigkeitsmuseum | 230m |

Das Unabhängigkeitsmuseum befindet sich im naheliendenden klassizistischen Przebendowski-Palast, der von der Hauptstraße umzingelt wurde. Im Museum wird der Polens in die Unabhängigkeit gezeigt.

POLIN-Museum | 1,1 km |

Das Museum der Geschichte der Juden in Polen wurde 2016 zum besten Museum in Europa gekürt.

Barrierefreiheit

Das Museum ist barrierefrei.

Die Top-Museen in Warschau

Siehe auch

Innenstadt Nord | Eintritt: 4 €
Sie können hier direkt eine Museumsführung buchen. Falls Sie vorab noch eine Übersicht sehen wollen, klicken Sie dafür auf die folgende Box.
Preis
50 € pro Gruppe
max. Gruppengröße
20
Dauer
90 Min.
Kontakt
+48 507 980 921 (mob/Whatsapp/SMS)
+48 22 408 47 85 (Festnetz)

    Kontaktformular